Karneval Werbung und Fasching Werbung

So nutzen KMU die 5. Jahreszeit für Ihr Marketing

Karneval, Fasching, Fasnacht: Die Bedeutung dieses Brauchs ist innerhalb Deutschlands sehr unterschiedlich und auch die Traditionen, wie er gelebt wird. Für Kostümhersteller, Kneipenwirte, Veranstalter oder auch Wurfmaterialhersteller ist die jecke Jahreszeit von enormer wirtschaftlicher Bedeutung. Aber auch Branchen, die auf den ersten Blick nichts mit Karneval und Fasching zu tun haben, können die 5. Jahreszeit für Ihr Marketing einsetzen und davon profitieren.

Faschingswerbung für KMU

Gerade in kleinen Unternehmen überlegt man sich sehr genau, wofür das - oftmals sehr übersichtliche - Marketingbudget ausgegeben wird. Eine Werbeaktion anlässlich von Karneval haben aus diesem Grund die wenigsten Selbstständigen und KMU auf dem Plan. Dabei ist es sehr sinnvoll, saisonale Anlässe und Bräuche wie Fasching im Marketing aufzugreifen. Denn seine Zielgruppe erreicht man am besten mit den Themen, mit denen sie sich selbst gerade beschäftigt. Wie Sie auch mit kleinem Budget Karnevalswerbung machen können, auch wenn Sie auf den ersten Blick nichts mit dieser Tradition zu tun haben, möchten wir Ihnen anhand ganz konkreter Marketingideen zeigen.

Die wirtschaftliche Bedeutung von Fasching und Karneval

In Flensburg haben wahrscheinlich die wenigsten Einwohner auf dem Plan, wann Altweiber bzw. Weiberfastnacht gefeiert wird. In den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz hingegen kommt keiner daran vorbei. Welche Bedeutung die 5. Jahreszeit deutschlandweit hat, zeigt allein die Tatsache, dass die Rosenmontagsumzüge prominent in der Tagesschau besprochen werden, ebenso wie die zahlreichen Karnevalssitzungen, die von den öffentlichen und privaten Fernsehsendern übertragen werden.

Doch nicht nur medial erfährt Fasching große Aufmerksamkeit, auch die wirtschaftliche Bedeutung ist enorm. So werden allein beim Rosenmontagszug in Köln 300 Tonnen Süßigkeiten geworfen - und der Rosenmontagszug ist nur einer von über 50 Karnevalsumzügen in Köln! So mancher Kneipenwirt macht an Karneval so viel Umsatz wie im gesamten Restjahr zusammen. Und auch die Umsatzzahlen der Kostümhersteller zeigen die wirtschaftliche Bedeutung von Fasching auf: So wurden laut Statista in der Karnevalssaison 2015/2016 Kostüme im Wert von 288 Mio Euro verkauft. 

Werbung rund um Karneval und Fasching

Trotz dieser enormen wirtschaftlichen Bedeutung haben bislang nicht viele Unternehmen die 5. Jahreszeit für ihr Marketing entdeckt - abgesehen natürlich von Kostümherstellern und Co. Das bedeutet für kleine und mittelständische Unternehmen gute Chancen, mit ihrer Karnevalswerbung die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu erreichen.

Wir liefern Ihnen ganz konkrete Ideen, wie Sie Karneval und Fasching für Ihr Marketing einsetzen können.

Idee: Content Marketing zu Karneval

Content Marketing stellt insbesondere für kleine Unternehmen eine gute und kostengünstige Marketingmaßnahme dar. Im Rahmen des Content Marketing stellen Sie Inhalte zur Verfügung, die für Ihre Zielgruppe interessant sind. Das können sowohl praktische Ratgeber-Inhalte sein, genauso wie informative und unterhaltende Themen. Wichtigstes Kriterium ist, dass Sie mit den Inhalten einen Mehrwert für Ihre Zielgruppe schaffen. Durch den Mehrwert Ihrer Inhalte binden Sie Ihre Kunden an sich. Darüber hinaus lässt sich Content Marketing aber auch zur Neukundengewinnung einsetzen. Denn wenn Sie auf Ihrer Website wertvollen Content anbieten, dann werden Sie dadurch Besucher anlocken. Neben den eigentlichen Inhalten ist daher auch eine SEO-optimierte Aufbereitung von diesen absolut empfehlenswert. Darüber hinaus ist es sinnvoll, Ihre Inhalte auf anderen Plattformen, beispielsweise auf themenverwandten Blogs anzubieten und auf diese Weise externe Links für Ihre eigene Website zu generieren und sich als Experte zu positionieren.

Auch im Zusammenhang mit Karneval lässt sich Content Marketing hervorragend einsetzen. Wir geben konkrete Beispiele, wie unterschiedliche Branchen das Thema Fasching in Ihrem Content Marketing aufgreifen können.

Vertriebstrainer: Von Karneval fürs Verkaufen lernen

Verkleidung und Alkohol sind verantwortlich dafür, dass man an Karneval so schnell wie niemals sonst mit allen möglichen Menschen ins Gespräch kommt. Vertriebstrainer nehmen dies zum Anlass und geben Tipps, was man daraus für den Berufsalltag lernen kann und wie man auch in Verkaufsgespräche offenherziger und weniger verkrampft kommuniziert.

Reiseanbieter: Flucht vor Fasching

Nicht jeder feiert gern Fasching und so ist es keine Seltenheit, dass Bewohner der Faschingshochburgen flüchten. Für Reiseanbieter aber auch für Anbieter von Freizeitangeboten stellt dieser Fakt eine gute Gelegenheiten im Rahmen des Content Marketing Alternativen zu Fasching vorzustellen.

Familien-Blog: Kostümtipps für Kinder

Für Kinder spielt Fasching deutschlandweit eine viel größere Rolle als für Erwachsene. Und natürlich stellt sich Jahr für Jahr die Frage nach dem richtigen Kostüm. Familien-Blogger sind daher gut beraten dieses Thema aufzugreifen und die kreativsten, günstigsten oder beliebtesten Kostüme vorzustellen.

Kosmetik-Hersteller: Schmink-Tutorials für verschiedene Verkleidungen

Überzeugend werden Kostüme erst durch das richtige Makeup. Wie man sich als Vampir, Hexe, Einhorn oder Katze schminkt, dazu veröffentlichen Kosmetik-Hersteller Video-Tutorials und generieren darüber garantiert große Aufmerksamkeit in der Faschingszeit.

Apotheken: Tipps zur Stärkung der Abwehrkräfte

Zu keiner anderen Zeit im Jahr sind die Wartezimmer bei Hausärzten voller, als nach den Karnevalstagen. Kein Wunder, haben Viren in übervollen Kneipen beste Gelegenheit, sich zu verbreiten. Im Vorfeld von Karneval geben Apotheken daher Tipps, mit welchen Mitteln sich die Abwehrkräfte vorab stärken lassen.

Ernährungsberater: Rezepte fürs perfekte Katerfrühstück

Wie wird man nach einer durchgefeierten Nacht wieder fit? Und wie stärkt man sich für die Party am nächsten Abend? Ernährungsberater kreieren Rezepte für Katerfrühstück und Feier-Grundlage und streuen diese über Social Media Plattformen an feierwillige Karnevalisten.

Idee: Faschingsgrüße verschicken

Echte Post landet heute nur noch selten in unseren Briefkästen, daher ist die Freude umso größer, wenn es doch einmal vorkommt. Wer seinen Kunden eine Postkarte schickt, bereitet ihnen also eine Freude und betreibt gleichzeitig Kundenbindung pur! Anders als zu Weihnachten rechnet an Karneval garantiert niemand mit Post - umso größer wird die Freude sein!

So geht's

1. Motiv wählen

So-gehts-pinnwand

Wir haben kreative Motive für jeden Business-Anlass. Eigene Motive gehen natürlich auch.

2. Text schreiben

So-gehts-tastatur

Sie tippen Ihren Grußtext auf die Postkartenrückseite, wählen Schriftart, Größe und Farbe.

3. Empfänger eingeben

So-gehts-adressbuch

Sie bestimmten die Empfänger aus Ihrem Adressbuch, für das wir Import- Funktionen bieten.

4. Fertig

So-gehts-briefkasten

Wir machen den Rest: drucken, mit einer Briefmarke frankieren und per Post verschicken.

Kostenlos & unverbindlich anmelden

Keine Verpflichtung, kein Abo. Alle Daten in Deutschland.

Idee: Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken

Wenn es im Februar Alaaf und Helau heißt, dann spaltet sich die Gesellschaft: Ein gutes Drittel der deutschen Bevölkerung mag Karneval gerne, mehr als die Hälfte findet es fürchterlich. Themen, die polarisieren, lassen sich sehr gut im Marketing aufgreifen, denn sie beschäftigen die Menschen. Schicken Sie über Ihre Facebook-Seite allen Kölner Kunden ein dreifaches Kölle Alaaf und freuen sich über zahlreiche Reaktionen und eine hohe Beitragsreichweite. 

Idee: Karnevalsparty veranstalten

Gemeinsames feiern verbindet, daher stellt Karneval eine gute Gelegenheit dar, um eine Party zu feiern. Ob Sie dazu die Kollegen, Kunden oder Geschäftspartner einladen, hängt ganz von Ihrem Unternehmen ab. Wie wäre es zum Beispiel, zum gemeinsamen Gucken des Karnevalszuges einzuladen? Mit einem Fass Bier und ein wenig Musik lässt sich Karneval auch für kleine Unternehmen kostengünstig eine Party ausrichten.